Mario Cipollini – Radsport als Catwalk


Mario “The Lion King” Cipollini – Obwohl er in der Radsportwelt vor allem als einer der besten Sprinter aller Zeiten bekannt geworden ist, werden sich die meisten jedoch eher an seine einzigartigen Fashion Statements – seine abgefahrenen Ganzkörpertrikots – erinnern. Als würden die flamboyanten Ganzkörperfummel den halben Weg zum Erfolg ausmachen, entschied er sich neben allover-Muskelsuits auch für (derzeit wieder) absolut trendige Leo und Zebramuster. Auch wenn er seine Etappenvorbereitungen lieber in den Diskotheken verbrachte und den Zorn der Tourveranstalter auf sich zog, indem er nach dem Sieg in den Flachetappen lieber die Touren abbrach, bevor es in die Berge ging (als Sprinter den Leo-Suit in den Bergen vollschwitzen? No way!) – Cipo wird zwischen den dezent gestalteten Trikots heutiger Tage schwer vermisst.

Derzeit droht Cipollini damit, seinen Traum zu verwirklichen und ein eigenes Team aufzubauen. Seine Fashion-Entwürfe würden neben den angedeuteten 2009er Bauchmuskeltrikots von Columbia Highroad (wahrscheinlich eine Hommage an den Mukelsuit? ) und den supersüßen Jelly Belly Outfits, etwas Abwechslung bieten. Unser Vorschlag: Netzoptik, Blumen-Alloverprint oder bitte, bitte Neon!



Sein Legendäres “Fleischkostüm” wurde später von der Tour de France verbannt. Wenn er nicht gerade, wie 2002, das Weltmeistertrikot trug, konzentrierte er sich mit seinen Extravaganzen auf Prologe und Straßenrennen.
Eine Auswahl:







Und zum Schluss, nackt und eingeölt ohne alles:


Eine Antwort zu Mario Cipollini – Radsport als Catwalk

  1. korbinian petzinger

    Diese super tollen Zeitfahranzüge einfach grandios ,.
    Frahe wie komme ich in den Bestiz eines Muskelanzuges ,können sie mir dabei helfen, Vielen Dank für ihre Hilfe

    mit freundlichen Grüßen

    korbinian petzinger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>